Seite heute morgen steht der ColdFusion Builder 2 als Public Beta in den Adobe Labs zum Download bereit.

http://labs.adobe.com/technologies/coldfusionbuilder2/

Bei einem Windows Server haben wir vor ein paar Tagen eine weitere IP Adresse konfiguriert für einen Kunden welcher ein SSL Zertifikat wollte. Mit dem SSL hat danach alles funktioniert, allerdings mussten wir feststellen das der Server neu für ausgehende Verbindungen nicht mehr die Primary IP Adresse verwendet hat sondern die neu eingestellte.

So wie es aussieht nimmt der Server die "kleinste" IP für ausgehende Verbindungen und nicht mehr die welche im Netzwerkdialog angegeben wurde.

Das Problem ist bei Microsoft seit längerem bekannt und mit einem Hotfix lösbar. Allerdings hat der Fix für 2008 R2 bis letzten Dezember warten lassen.

Hotfix für Windows 2008, Vista
Hotfix für Windows 2008 R2, Windows 7

Nachdem der Hotfix installiert und der Server neu gestartet ist müssen die zusätzlichen IP Adressen übers GUI wieder entfernt werden. Ist das geschehen dann können die Adressen über

Netsh int ipv4 add address <Interface Name> <ip address> skipassource=true
wieder hinzugefügt werden.
Der Server verwendet nun eine solche IP Adresse nicht mehr für ausgehenden Verbindungen, wenn nicht extra angegeben. Im IIS ist in den Bindings allerdings die IP Adresse auch nicht mehr in der Liste zum Auswählen, Sie muss also eingetippt werden.

AIR Runtime 2.6 für Android (2.2, 2.3 und 3.0) verfügbar

AIR
Erstellt am : February 24, 2011 11:13 PM

Adobe hat soeben AIR 2.6 auf dem Android Marketplace freigegeben. Die neue Version bietet Unterstüzung für Android 2.3 (Gingerbread) und Android 3.0 (Honeycomb).

Die neue Version bringt vor allem Performance Verbesserungen, so soll das Scrolling und die H264 Dekodierung schneller sein. An Features ist offiziell nicht viel bekannt.

Das AIR SDK 2.6 ist noch nicht öffentlich verfügbar und soll im ersten Halbjahr 2011 veröffentlich werden. Der Grund wieso die 2.6 Runtime bereits jetzt für Android freigeben wurde ist der Content Viewer für Android.

Mit dem Content Viewer werden die digitalen Magazine, welche mit der Digital Publishing Suite erstellt werden, angezeigt. Diese Magazine lassen sich mit InDesign erstellen und im iOS App Store gibt es bereits mehr als 130 solche Magazine. Die bekanntesten dürften Wired und National Geograpic sein.

Letzte Woche habe ich bereits gehört das sich was tut im ColdFusion Team und nun gestern hat Adam Lehman (CF Produkt Manager) in seinem Blog die Änderungen erklärt.

Bisher war ColdFusion ein Teil der Flash Plattform Business Unit wo auch die Produkte Flash Player, AIR, Flex und Flash Builder waren. Das war sicher nicht schlecht konnte so die Kompatibilität zwischen den Produkten verbessert werden. Auf der anderen Seite sind die Flash Produkte bis auf den Builder kostenlos und bedienen eine viel grössere Benutzer Zahl. Somit war auch CF in dieser Business Unit doch ein wenig auch falsch.

Nun hatte sich das Team für ColdFusion 10 wirklich viele neue Features und Aktualisierungen ausgedacht. Da dies auch ein recht grossen Aufwand bedeutet musste auch besser Support durch das Business Unit Management her und Adobe hat sich entschieden ColdFusion in Business Unit "Print and Publishing" (PPBU) zu verschieben.
Einigen Adobe Partner wurden letztes Jahr bereits fast alles an geplanten Änderungen für CF 10 gezeigt und ich muss sagen das ist wirklich eine ganz schöne Menge an Updates und neuen Funktionen.

Das hat allerdings auch andere Auswirkungen auf CF, so wechselt das Produkt Management und Marketing nach Bangalore, Indien. Somit suchen sich Adam Lehman und Alison Huselid (CF Produkt Manager) neue Stellen innerhalb von Adobe. Nicht wirklich eine so grosse Änderung, denn das ganze Engineering ist bereits seit Jahren in Indien und die Leute dort entsprechen nicht dem was ich bereits in einigen Offshore Projekten erlebt habe - das sind wirklich gute Köpfe.

Ist dies nun Gut oder Schlecht für ColdFusion? Es wird sicherlich ein paar geben die denken dies sei schlecht und Adobe lässt ColdFusion hängen, die Verlagerung nach Indien passiert nur um Kosten zu sparen. Aber dem ist nicht so, die Zahlen und Daten welche ich präsentiert bekommen habe sagen ganz anderes. Adobe investiert in ColdFusion und ColdFusion selbst macht Profit und dies nicht schlecht. Natürlich nicht wie die Creative Suite Produkte aber sonst ganz ordentlich.
Ich denke die Änderungen sind nicht schlechtes. Ich sehe die Zukunft von Adobe ColdFusion immer noch sehr positiv.

Wer selbst etwas mehr über die Updates in ColdFusion 10 erfahren will sollte sich die Scotch on the Rocks (3. bis 4. März in Edinburgh) nicht entgehen lassen.

Update: Adam und Alison behalten die Funktionen wechseln aber das Produkt, neu sind beide für den Flash Builder verantwortlich.

Zusammen mit anderen Security Patches hat Adobe gestern am monatlichen Patchday auch einen Sicherheits Update für ColdFusion veröffentlicht. Einige Fehler stecken im ColdFusion Adminstrator, welcher Benutzereingaben nicht korrekt verarbeitet und so Cross-Site Scripting erlaubt. Die anderen Fehler sind schon ein wenig schwerwiegender und erlauben im besten Fall die Übernahme einer Session.
Sicherheits Bulletin
Technote mit Hotfix

Flash Player 10.2 als finale Version verfügbar

Erstellt am : February 9, 2011 12:13 PM

Adobe hat nach der Public Beta nun heute die finale Version vom Flash Player 10.2 zum Download gestellt. Die Features entsprechen denen welche ich bereits in einem Blog Eintrag zu dem Flash Player 10.2 Release Candidate beschrieben habe.

Bei einem unserer Server war die System Management Homepage leer und hat keine Details zu den Komponenten angezeigt. Das System Model wurde nicht erkannt und unter Data Source war nichts angegeben.

Als erstes haben ich mal probiert das neueste Support Pack zu installieren, aber auch das hat nicht geholfen. Mit Google konnte ich dann eine Lösung finden und das Problem war leicht zu beheben.

In der SNMP Konfiguration (Dienste, SNMP Service, Eigentschaften) sind entsprechende Rechte zu konfigurieren.

1. {mysecPublic148} --> Read Only
2. {mysecPublic149} --> Read Write

Beim nächsten Aufruf der System Management Homepage war dann alles wieder ok und es wurden alle Komponenten angezeigt.

Seit ein paar Tagen steht der Release Candidate vom Flash Player 10.2 in den Adobe Labs zum Testen bereit. Version 10.1 hat schon viel gebracht durch das Hardware decoding von H.264 und mit dem Stage Video von 10.2 wird Video nun auch fast ganz ohne CPU Belastung abgespielt. Das Stage Video Objekt ist nicht Teil der Display List und ist hinter der Stage. Somit entfallen viele Grafikberechnungen und das Rendering vom Video wird komplett durch die Grafikkarte durchgeführt. Dadurch ergeben sich natürlich auch einige Limitationen welche aber meist bei den Videoplayern (Youtube, Vimeo, Wilmaa), was wohl das meiste an Video mit Flash ausmacht, nicht ins Gewicht fällt. So lässt sich das Video nur in 90° Schritten rotieren und viele Funktionen wie Alpha Channel, Blend Mode, Filter und Masken sind nicht möglich.

Die neuen Flash Player Versions Statistiken für Dezember 2010 sind veröffentlicht. Die Version 10.1 ist nun schon bei 85% Verbreitung angekommen was sehr beachtlich ist, wurde doch die 10.1 erst vor einem halben Jahr als finale Version freigegeben.

Die Version 10.1 berücksichtigt den Privacy Mode in den Browsern Chrome, Firefox, Internet Explorer und Safari. Ist der Browser im Privacy Mode speichert der Flash Player die local Shared Objects nicht auf der Festplatte.
Mit den nächsten Flash Player Versionen wird weiter in Privacy investiert, so gibt es neue eine API zwischen Browser und Plugin um lokal gespeichert Daten zu löschen. Somit werden dann auch "Flash Cookies" gelöscht wenn die entsprechende Funktion im Browser aufegrufen wird.
Aktuell lassen sich die Einstellungen vom Flash Player ja über eine Web Seite konfigurieren, das dies nicht der Hit ist hat auch Adobe bemerkt und arbeitet an einem Einstellungs-Dialog welcher im in den OS Einstellungen integriert ist.


Java VM von ColdFusion ändern

Erstellt am : January 10, 2011 2:27 PM

In einem der letzten Blogposts ist es um das Aktualisieren der Java Virtual Machine (JVM) gegangen um einen Bug zu beheben. Generell sollte eigentlich fast jede ColdFusion Installation auf eine neuere JVM Version umgestellt werden. Die mit CF gelieferten Versionen sind meist noch ein wenig fehlerhaft, vorallem wenn der Updatestand der Java Version noch klein ist. Gerade die Version 6, 7 und 8 sind mit relativ neuen Java Versionen ausgeliefert worden.

Die folgende Tabelle versucht die Java Versionen der verschiedenen ColdFusion Versionen aufzulisten:

CF VersionDatumMitgeliefertOffiziell UnterstütztAktuellste
6.0.480972002/051.3.1_03-b01.3.1_25
6.0.0.52311 (Updater 1)2002/09
6.0.0.55693 (Updater 2)2002/12
6.0.0.58500 (Updater 3)2003/03
6.1.0.639582003/071.4.2-b281.4.2_111.4.2_19
6.1.0.83762 (Updater 1)2004/08
7.0.0.916902005/021.4.2_051.4.2_111.4.2_19
7.0.1.1164662005/091.4.2_051.4.2_111.4.2_19
7.0.2.1425592006/061.4.2_09-b051.4.2_05, 1.4.2_07, 1.4.2_09, 1.4.2_11, 1.4.2_151.4.2_19
8.0.0.1762762007/071.6_01-b061.4.2_14, 1.5_13,1.6_04,1.6_241.6_24
8.0.1.1957652009/041.6_041.4.2_14, 1.5_13,1.6_04,1.6_241.6_24
9,0,0,2510282009/101.6_141.5_13, 1.6_17,1.6_241.6_24
9,0,1,2747332010/071.6_171.5_13, 1.6_17,1.6_241.6_24

Nochmals kurz zur Installation. Es muss bei Oracle die entsprechende Version runtergeladen werden, dabei das JDK runterladen und nicht das JRE. Dem JRE fehlt der von ColdFusion benötigte Java HotSport Server VM. Am besten nach der Installation kontrollieren ob die entsprechende Datei (jre/bin/server/jvm.dll) vorhanden ist. Ohne diese Datei muss nicht versucht werden umzustellen.

Ist die Datei vorhanden so kann nun beim ColdFusion auf die neue Version umgestellt werden. Dies kann im ColdFusion Administrator gemacht werden oder direkt in der entsprechenden Konfigurationsdatei.
Ich empfehle es direkt in der Datei zu machen, so kann auch direkt ein Backup der Config erstellt werden. In der Server Installation von ColdFusion befindet sich die Datei jvm.config im Verzeichnis cfroot/runtime/bin. Diese Datei mit dem Editor/Notepad öffnen und nach der Zeile beginnend mit java.home= suchen. Diese Zeile am besten mit einem # auskommentieren und direkt darunter einen neuen Eintrag mit java.home=pfadZurNeuInstalliertenJVM erstellen. In dem angegeben Verzeichnis sollte das bin und lib Verzeichnis sein, wenn nicht ist noch was falsch.

Ist es entsprechened angepasst einfach den ColdFusion Service neu starten und im ColdFusion Administrator die Java Version kontrollieren.

Sollte der Service nicht starten ist noch was falsch. Am besten das jvm.config wieder öffnen, die neu eingefügte Zeile mit einem # auskommentieren und die alte Konfiguration für java.home wieder aktivieren.

Bei weiteren Änderungen als nur das java.home empfiehlt es sich von der ganzen jvm.config Datei ein Sicherheitsbackup zu machen.

Updates:
- 16. März 2011: CF 8 und 9 sind für 1.6_24 zertifiziert

ColdFusion Builder 2 Beta

Erstellt am : January 7, 2011 9:59 PM

Die nächste Version des ColdFusion Builder befindet sich derzeit in Arbeit und nun ist es an der Zeit für erste Betas. Wer sich interessiert kann unter der URL http://www.surveymonkey.com/s/Builder2PrivateBeta an einer Umfrage teilnehmen.


Bild von Adam Lehman

mehr Einträge

BlogCFC was created by Raymond Camden. This blog is running version 5.8.001.