Creative Suite 5.5 angekündigt

Erstellt am : April 11, 2011 2:17 PM

Es passiert aktuell sehr viel im Internet und bei der Technik, da ist der Abstand von 18 Monaten zwischen den einzelnen Creative Suite Veröffentlichungen zu lange um auf der Höhe zu bleiben. Daher wird Adobe zukünftig Punkt Releases veröffentlichen um mit der aktuellen Entwicklung im Web und Mobilmarkt schritt zu halten.

Software Miete
Mit Software Subscription ist es neu möglich die Creative Suiten oder einzelne Produkte (PS, AI, ID, DW, FL, PR, AE) monatlich zu mieten. Dazu kann auf adobe.com das Produkt gewählt werden und die Kreditkarten Daten hinterlegt werden. Nach der Anmeldung erhält man eine E-Mail mit Seriennummer und einen Download Link für die Software. Während der Installation muss dann die eigene Adobe ID und die Seriennummer eingegeben werden. Die Software prüft dann alle 30 Tage die Subscription online auf adobe.com. Dabei wird die Kreditkarte für die nächsten 30 Tage belastet, sollte dies nicht funktionieren lässt sich die Software noch weitere 5 Tage verwenden um die Situation zu klären.
Software Subscription wird in 39 Länder (dort wo es auch ein adobe.com Store gibt) und insgesamt in 17 Sprachen verfügbar sein. Es wird ein Subscription Manager auf adobe.com geben wo das Abonnement geändert oder gekündigt werden kann. Vorteil von Software Subscription ist sicherlich immer die aktuellste Version zu kalkulierbaren Preisen zu haben und auf personelle Änderungen im Geschäft schnell zu reagieren zu können.

Creative Suite
In der Creative Suite sind natürlich die aktualisierten Produkte enthalten wobei es auch kleine Anpassungen in den Bundles gab. So ist Acrobat X Professional ausser im Production Premium immer mit dabei. Flash Builder Professional ist nun ein Teil von Web Premium und der Master Collection anstelle von der Standard Version. In Production Premium und Mastercollection ersetzt Audition CS5.5 das bisherige Soundbooth.

Flex 4.5 SDK
Bei Flex 4.5 wurden vorallem Anpassungen für Mobile Geräte gemacht. Dazu wurden bestehende Komponenten angepasst, um auch auf weniger leistungsfähiger Hardware performant zu sein, und neue eingeführt. So gibt es neu eine View-Based und Tabbed Application um einfacher Handy Apps zu erstellen. Dabei werden die Views automatisch von Flex/AIR verwaltet. Nebst den neuen Mobile Sachen sind gibt es auch ein paar generelle Spark aktualisierungen, so gibt es nun auch das DataGrid in neuer Version.

Flash Builder 4.5
Es wurden viele Detailverbesserungen gemacht um das Entwickeln mit dem Flash Builder noch angenehmer gemacht. Der grösste Teil jedoch ist wiederum auch Support für Mobile Applikationen. So lassen sich über einen Wizard neue Flex Mobile Applikationen generieren welche auf einem Template basieren. Als Zeile für diese Apps lassen sich Android, iOS und BlackBerry Tablet OS wählen. Applikationen lassen sich einfach auf dem Desktop testen wobei das zu emulierende Gerät ausgewählt werden kann. Aber auch ein Testing und Debugging über ein verbundenes Gerät geht einfach mit einem Klick. Wenn die Applikation dann bereit ist lässt sich ein Package für einen App Store/Market einfacher erstellen.
Generell wurden neu Code Templates eingeführt, ungültige Referenzen werden live hervorgehoben und noch nicht existierende Funktionen lassen sich einfach erstellen. Das Profiling von sehr grossen Applikationen ist nun viel schneller und benötigt viel weniger Arbeitsspeicher.
Nebst den bisherigen Standard und Premium Version gibt es nun auch eine Version welche das Zend Studio 8 beinhaltet. Somit lassen sich Flex App sehr einfacher mit einem PHP Backend verbinden. Flash Builder Premium wird auch wieder ColdFusion Builder mitbringen, jedoch in der neuen Version 2.
Bei Auslieferung Anfangs Mai gibt es nur Support für Blackberry Tablet OS und iOS für Actionscript Projekte. Support für Flex Projekte wird im Juni dieses Jahres mit Flex 4.5.1 und Flash Builder 4.5.1 nachgeholt.
Das Upgrade von 4 auf 4.5 wird 49 USD oder 39 Euro kosten, die anderen Preise bleiben wie bisher. Die PHP Version wird 100 bis 150 USD teurer sein.

Flash Catalyst CS5.5
Die Zusammenarbeit zwischen Catalyst und Flash Builder wurde weiter verbessert. Einige verbesserte Funktionen:

  • - bessere Unterstützung für verschiedene Applikationsgrössen
  • - Timeline und Animationen
  • - Skinning von Komponenten
  • - einfaches Ausrichten von Objekten

Flash CS5.5
Flash Professional wurde natürlich auch angepasst, folgendes wurde gemacht:
  • - Unterstützung für Multi-Device Entwicklung (Desktop, Mobile, Tables und TV)
  • Verbesserte Layer Controls
  • Publishing Einstellung wurden verbessert
  • Content Anpassung bei Veränderung der Stage Grösse
  • Verbesserte Code Snippets

Dreamweaver CS5.5
Im Webbereich gibt es viele neue Sachen und Dreamweaver versucht entsprechenden Support zu bieten. Folgende Sachen sind verbessert oder neu:
  • Preview (Multiscreen, Media Queries Dialog)
  • CSS3 (Code Hinting) und HTML5 Support
  • Live View
  • jQuery Unterstützung
  • PhoneGap Support für Android und iOS Applikationen
  • W3C Validierung
  • Suversion 1.7 Unterstützung
  • FTPS/FTPeS Unterstützung


Photoshop 5.1
Was an der letzten Adobe MAX als Sneak Peak vorgestellt wurde hat nun den Weg ins Produkt gefunden. Photoshop lässt sich nun von anderen Applikationen und Geräten scripten, so ist es z.B. möglich auf dem iPad die Farbpalette oder die Toolboox zu haben. Adobe wird selbst drei iPad Apps bringen:
  • - Adobe Eazel (Zeichnen mit Wasserfarben)
  • - Adobe Color Lava (Farben auswählen und mischen)
  • - Adobe Nav (Photoshop Toolbox, Tools auswählen)
Aber andere Entwicklern stehen diese Funktionen über ein neues SDK auch offen.

Premiere CS5.5
Premiere lässt sich nun viel besser über die Tastatur bedienen und Projekte lassen sich besser mit Final Cut Pro austauschen. Der Support für das Open Media Framework wurde verbessert und neu bietet auch Audition OMF Unterstützung. Weitere verbesserte wurden Sachen wie Untertitel, Script Metadata, GPU Unterstützung, ....

InDesign CS5.5
InDesign wurde vorallem für die Digital Publishing Suite und eBook erstellung verbessert. So lassen sich Video und Audio Tags in HTML und EPub verwenden und die Export Reihenfolge lässt sich direkt in InDesign definieren. InDesign Vektor Objekte werden in Grafiken umgewandelt beim Export in ein eBook Format.

Adobe Story
Nebst der Desktop Version von Adobe Story wird es auch eine iPhone Version geben. Mit Adobe Story lassen sich Storybooks für Film und Theater erstellen wobei sich die Daten (Texte, Akteure) wieder in Premiere einlesen lassen.

Digital Publishing Suite
Die aktualisieren Produkte der CS5.5 Suite bieten verbesserten Support für die Digital Publishing Suite. Es können somit elektronische Magazine erstellt und vertrieben werden. Dabei deckt die Palette wirklich den ganzen Prozess ab. Leider ist die Publishing Suite nichts für kleinere Publikationen denn die Mindestkosten betragen 20'888 USD im Jahr.

Kommentare (Kommentar Moderation ist aktiviert. Ihr Eintrag wird erst nach freischaltung sichtbar.)
BlogCFC was created by Raymond Camden. This blog is running version 5.8.001.